Resilienztraining für Pflegekräfte in Krankenhaus, Altenheim & Co

Gesund bleiben in Gesundheitsberufen für Pflegekräfte & Stationsleitungen im Krankenhaus, Altenheim, Seniorenzentrum

Zielgruppe

Pflegekräfte und Führungskräfte (z.B. Stationsleitungen, Pflegedienstleitungen, Vorgesetzte in Empfang, Patientenverwaltung, Telefonzentrale, Ambulanzen, (Chefarzt-)sekretariaten aus Kliniken, Pflegeheimen, Seniorenzentren und anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens

Ziel

Resilienzfaktoren so anwenden lernen, dass die eigene Gesundheit gestärkt wird und die Gefahr von Burnout & Co sinkt. Von der Anmeldung über die Patientenaufnahme bis zur Funktionseinheit oder bettenführenden Station. Reflexion des eigenen Verhaltens im direkten Mitarbeiterkontakt und Verankerung des Erlernten durch Gruppenarbeiten und Rollenspiele.

Methodik

Abwechslungsreiche Wissensvermittlung durch eine ausgewogene Mischung aus Theorie und Praxis in Form von Präsentation, Diskussion, Einzel- und Gruppenarbeiten sowie Rollenspielen

Optimale Teilnehmeranzahl: 8
Angesetzte Zeit: Ganztages-Seminar mit reiner Seminarzeit von 6 h
Das Seminar findet in Form einer Inhouse-Veranstaltung vorzugsweise samstags in Ihren Klinikräumen statt. Das hat den Vorteil, dass Ihr ganzes Team ohne Beinträchtigung des Klinikbetriebes und ohne Ausfallzeiten in entspannter und vertrauter Atmosphäre geschult wird – auf Wunsch selbstverständlich auch gemeinsam mit den Ärzten.

Unserer Bestseller: Resilienztaining für Stationsleitungen, Pflegekräfte, Verwaltung

Die Bedeutung der eigenen Gesundheit wird gerade im Gesundheitswesen oft unterschätzt. Und das trotz seit Jahren zunehmender Arbeitsbelastung durch Verdichtung der Arbeit, Fachkräftemangel und steigende Patientenzahlen. Dabei ist eine “Hornhaut für die Seele” für einen professionellen Umgang mit psychischer Belastung sehr wichtig, um bei den harten Anforderungen gesundheitlich stabil zu bleiben. Natürlich hängt die Arbeitsleistung der Pflegekräfte direkt von der eigenen Gesundheit abhängt. Gerade in Kliniken, in Altenheimen und Seniorenzentren spielen Ausfallsquoten der Gesundheitsberufe eine wichtige Rolle für häufigen Stress mit der Organisation der Anwesenheiten. Vor allem die Pflegekräfte haben im Vergleich zu anderen Berufen besonders hohe Ausfallsquoten im Kontext Depression. Verschiedene Ansätze führen zu geringerer Ausfallquote und höherer Mitarbeiterzufriedenheit. In Zeiten von Fachkräftemangel spielen auch Mitarbeiterbindung und Reduktion von Fluktuation zunehmend wichtigere Rollen. Wir versuchen, die Teilnehmer zu sensibilisieren und ihnen Handwerkszeug an die Hand zu geben, wie sie durch gezielte Maßnahmen an ihrem Verhalten arbeiten können.
Zuerst schaffen wir durch theoretische Grundlagen und Einzel- bzw. Gruppenarbeiten eine gemeinsame Basis, worauf es bei Resilienz, Stressverarbeitung und Entspannung ankommt. Anschließend lernen Sie durch Rollenspiele, wie Sie das im Alltag praktisch anwenden können. Sie erkennen Ihre Stärken und werden lernen Ihre Schwächen gezielt zu vermeiden. Wir zeigen Ihnen viele notwendigen Tricks und Ansätze, die Sie für eine gelungene Burnout-Propylaxe nutzen können.

Ausgewählte Inhalte:

  • Persönlichkeitstypen
  • Work-life-balance
  • Stressverarbeitung und Burnout-Prophylaxe
  • Rollenerwartungen an Pflegekräfte
  • Selbstmanagement und Selbstfürsorge
  • Resilienz
  • Feedback & Fehlerkultur

Sie haben einen Wunsch? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

„Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance“